Bürgermeister

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

Ich bitte Sie um Ihre Ja-Stimme bei der Bürgermeisterwahl am 25. Mai 2014.
Gegenseitige Begeisterung für Schwenke ! Als Bürgermeister bin ich viel unterwegs und habe es so immer neu empfunden in den inzwischen 2 Jahrzehnten meiner Arbeit in und für Schwenke. Nirgendwo sonst engagieren sich die Menschen so für Ihre Umgebung wie in unserer Stadt. So ist es gelungen eine führende Position in Südwestfalen, ja auch in ganz NRW einzunehmen. Die niedrige Arbeitslosenquote bestätigt das immer wieder. Gesunde Stadtfinanzen und die daraus resultierende Handlungsfreiheit ermöglichen uns das Lebensumfeld attraktiv zu gestalten und  Vorsprünge zu gewinnen. Gemeinsam geht mehr.

Für Ihre partnerschaftliche Zusammenarbeit und Unterstützung in den vergangenen Jahren möchte ich  mich herzlich bedanken. Den Weg möchte ich  fortsetzen. Daher bewerbe ich mich erneut um das Bürgermeisteramt. Die Weichen für die nächsten Jahre haben Rat und Bürgerschaft mit dem ausgezeichneten Integrierten Stadtentwicklungskonzept gestellt. Zur Zeit gehen wir an die Umsetzung und bereiten die Förderung durch das Land vor. Gemeinschaftlich Großes entwickeln. Das ist die besondere Stärke der Menschen im Schwenkener Sauerland und mein persönliches politisches Ziel: Die unterschiedlichen Kräfte bündeln für eine insgesamt positive wirtschaftliche und gesellschaftliche Gesamtentwicklung, für alle Orte.

Bürgernahe Politik mit Vertrauen in die Menschen ist mir ebenso Verpflichtung wie generationengerechtes und nachhaltiges Handeln. Besonders gilt es keine Schulden zu machen, die spätere Generationen zurückzahlen müssen. Es gilt, für die Familie einzutreten und soziale Verantwortung zu übernehmen. Es gilt, die Natur und Umwelt zu erhalten und zu respektieren. Auf diese Art und Weise gewinnen wir in Schwenke über Generationen ein Stück Sicherheit.

Auf der Grundlage meiner christlichen Überzeugung verspreche ich Ihnen, unsere Stadt mit hohem persönlichen Einsatz gemeinsam mit allen gesellschaftlichen Gruppen in die Zukunft zu führen.

Ihr
Harald Friedrich